wie aus einer Wohnung ein Zuhause wird

Ein Zuhause ist so viel mehr als nur vier Wände und ein Dach. Und auch die schönste Einrichtung wirkt nichtssagend, wenn die persönliche Note fehlt. Diese entsteht nicht über Nacht, aber ein paar Ideen und Beispiele habe ich dir hier zusammengetragen. Viele Dinge bringen Wärme in deinen Wohnbereich, ich habe dir fünf Überkategorien zusammengestellt:

Grünzeug

Ob du einen grünen Daumen hast oder deine Pflanzen eher knusprig wachsen, du findest mit Sicherheit etwas, was zu dir passt. In unserer Wohnung finden sich vor allem Schnittblumen und pflegeleichte Pflanzen. Nicht nur, dass diese gut fürs Raumklima sind, sie bringen auch ein Stück-weit die Natur ins Haus. Und das uns die beruhigt und erdet, wissen wir.

Kann man Pampasgras an die Wand tackern?

Zur Wandgestaltung ging vor zwei Wochen ein Beitrag online. Klick Aber natürlich gibt es noch unzählige weitere Optionen. Uhren, Hüte, Makramees, Dekoteller, Bücherborde (Bücher an sich, sind auch ein toller Tipp für mehr Wohnlichkeit!), Kerzenhalter, Spiegel und alles was dir sonst noch einfällt. Ob das jetzt so stylisch ist, wie eine Pampasgras-Bilderreihe oder doch so individuell, wie Urlaubserinnerungen, ist hierbei ganz dir überlassen.

Kuschlig bis Chic

Polster, Decken und Kunstfelle. Leinen, Strick und Samt. Für den Sommer kühlende Stoffe, für den Winter etwas um sich einzukuscheln. Saisonal und je nach Geschmack schnell austauschbar. Bei mir sind das vor allem kuschelige Decken auf Bett, Sofa und meinem Schaukelstuhl, sowie Kissenhüllen, die ruckzuck gewechselt werden können.

Kitschig, nostalgisch und zum Liebhaben

Ob du auf Deko-Objekte von Depot und Co stehst, gerne auf Flohmärkten stöberst, Urlaubsmitbringsel sammelst oder Familienerbstücke in Ehren hältst, ein bisschen Nippes schadet nie! Wichtig ist nur, dass es sich seinen Platz verdient hat und es somit nicht zu "Ramsch" verkommt. Ich glaube, ich muss nicht mehr schreiben als "Does it spark  joy?" - Marie Kondo.

Für Familien habe ich noch eine weitere Kategorie: Bilder und Basteleien von großen und kleinen Künstlern. Dass sich diese ganz schön schnell vervielfachen können, wissen wir Mamas nur zu gut. Also entweder an den Kühlschrank heften, oder in der Bastelmappe verstauen? Wie wäre es stattdessen mit einer kleinen Ausstellung? Dafür wahlweise Memoboard, Klemmbretter, Bilderrahmen, Fotoschnur etc. aufhängen und in einer Wechselausstellung immer die aktuellsten Werke präsentieren.

Kaminfeuer und Teelichter

Ich glaube wir kennen es alle, warmes Licht bringt Gemütlichkeit mit sich. Besonders in der dunklen Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als Kerzenschein. Aber auch gut platzierte Steh- und Wandlampen, indirekte Beleuchtung durch versteckte Spots oder Schriftzüge (siehe Foto unten), strahlen Persönlichkeit und "zuhause" aus.

Und wenn wir schon beim Thema Kerzen sind: Duftkerzen bringen noch einen weiteres wohnliches Detail mit, den Geruch. Mit Bienenwachskerzen bist du ganz natürlich unterwegs, aber auch für alle Exotik-Liebhaber gibt es mehr als genug Auswahl. Oder setze einen selbstgemachte Punsch auf und lasse ihn schwach köcheln.

Das sind sie also, meine fünf Interieur-Tipps. Aber am Ende macht eigentlich nur eine Sache eine Wohnung zu einem richtigen Zuhause: Die Menschen, mit denen wir sie teilen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0