Step by Step zur Blumenschrift

Blumen zeichnen ist im Moment mein fast tägliches Yoga. Kurz vor Ostern habe ich mich dann an etwas Neuem versucht: florale Schriftzüge. Da das Feedback dazu auf Instagram so positiv war, gibt es heute eine Step bei Step-Anleitung im selben Design.

Du benötigst:

  • Schrift-Programm am PC (oder mein Freebie mit drei verschiedenen Schriftzügen) & Drucker
  • Papier
  • Schere, Klebeband
  • Bleistift, Fineliner

Klicke auf das erste Bild und los geht's! Unter jedem Foto findest du eine kurze Anleitung zum jeweiligen Schritt. Allgemeine Tipps fasse ich dir unter der Bildergalerie zusammen.

auch noch hilfreich:

  • je kleiner und filigraner die Schrift, umso schwieriger
  • natürlich kannst du auch alles mit Bleistift vorzeichnen und erst dann mit dem Fineliner arbeiten
  • variiere mit den Größen der unterschiedlichen Elemente
  • du kannst alle Blumen und Blätter bis exakt zum Buchstabenrand reichen lassen. Mir gefällt die "überragende" Variante: so als hättest du die Schrift aus einem durchgängigen Bild gestanzt, ragen Elemente in mehrere Buchstaben hinein und scheinbar darüber hinaus 
  • nicht zu viele dunkle/helle Elemente nebeneinander, dasselbe gilt, für die Größe
  • du musst nicht "der Reihe nach" zeichnen, platziere zB die Blüten nach Gefühl und fülle dann die Lücken mit verschiedenen Blättern aus
  • damit die Schrift klar zu erkennen ist, ist es wichtig, viele Linien bis an den Buchstabenrand zu zeichnen.
  • Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass sowohl die Schlaufe beim "Z" als auch beim "S" eher filigran ausgefallen ist, das würde ich beim nächsten Mal eventuell anders gestalten.

So und jetzt bist du dran! Viel Freude mit meinem kleinen Tutorial!

PS: gerne hätte ich optisch schönere Utensilien verwendet (und meine richtige Kamera), aber die harren noch immer in unseren Umzugskartons aus. - Zu unserem #projektnestbau gibt es bald mal wieder ein Update.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0