#glückskind - unser kleines großes Wunder

Die letzten 3 Monate ist es um meine Arbeit etwas ruhiger geworden. Das liegt vor allem daran, das es mir die letzten drei Monate meist so, naja, "lala" ging. Und das hat einen ganz wundervollen Grund. Die beste "Ausrede" müde und erschöpft zu sein. Oder sich, trotz Bauchschmerzen und Übelkeit, glücklich zu fühlen.

Denn Ende dieses Jahres werde ich Mama. :-)

Das zu schreiben oder auszusprechen fühlt sich noch total surreal an. Surreal aber schön.

Mein Mann und ich sind überglücklich und immer noch überwältigt, wenn wir daran denken, bald Eltern zu werden.

Wie es mit meiner Selbstständigkeit, dem Blog und der Happy Mail weiter geht, und was und wie viel ich von meiner SS & Co hier teilen werde, dazu im nächsten Beitrag mehr.

Heute wollte ich es einfach nur mal in die Welt hinausschreien. :-)

Übrigens: Das Bild bzw. die Farbe der Schühchen ist kein versteckter Hinweis auf das Geschlecht des Babys - das kennen wir nämlich selbst noch nicht. 

PS: wie bei meiner Hochzeitsserie #wirsindlauter, kennzeichne ich alle "Babybeiträge" mit dem Hashtag #glückskind - bei Interesse schnell zu finden, oder einfach zu überspringen, falls nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0